Sepideh Khodarahmi

Khodarahmi arbeitet in den Bereichen Tanz, Drag, Schauspiel, Performance und Pantomime. Sie beschäftigen sich mit Themen wie Tod, Erotik, Rituale, Hexerei, Religion, Queerness und Macht. Wenn sie nicht gerade mit ihrem Performance-Kollektiv Analkollaps auf einer Torte sitzen, Drag-King-Workshops geben oder in ihrem Queer-Poc-Club KOOBIDEH schlecht abgemischte, dreckige Booty-Shaking-Melodien auflegen, machen sie erwachsene Sachen, wie die Arbeit mit der Marina Abramovic Retrospektive und “K” von Dimen Abdulla im Stockholm City Theatre.